Hygienekonzept zum Infektionsschutz für die Judo-Abteilung

Liebe Judoka im HTB,

nachdem der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) im Zuge der Corona-Krise die Freigabe zur Nutzung der Sporthallen mit Auflagen ausgesprochen hat, haben sowohl der Hamburger Sportbund (HSB) als auch der Hamburger Judo-Verband und der HTB Vorgaben erarbeitet, an die wir uns ausdrücklich halten müssen. Bei der Ausübung unsers Sports soll das Infektionsrisiko und die Ansteckungsgefahr durch geeignete technische und organisatorische Vorkehrungen so gering wie möglich gehalten werden bzw. möglichst nicht gegeben sein. Dazu gebe ich in Abstimmung mit den Judo-Trainern folgendes Schutzkonzept vor, daran ist sich ausnahmslos zu halten. Andernfalls ist eine Teilnahme am Training nicht möglich!