Technischer Kurs vom 29.10.2016 in Rothrist

Reger Zulauf und breites Interesse zum Judo-Fortbildungskurs beim JC Rothrist dank meisterlicher Lehrvorführungen

Am Samstag, den 29.10.2016, fand unter der Schirmherrschaft von André Lüscher (JC Rothrist) der viel beachtete Judo-Fortbildungskurs in den Räumlichkeiten des Dojos des JC Rothrists statt. In einem spannenden vierstündigen Intensivlehrgang wurden grundlegende Techniken der Selbstverteidigung, die im Judosport elementar verankert sind, von einem international hoch angesehenen Judotrainer aus Hamburg meisterlich vorgeführt. Ralf Reinholz ist Träger des 7. DAN und als „Nordlicht“ bereits seit vielen Jahren erfolgreich im In- und Ausland in der Lehre aktiv. Auch in Rothrist verstand er es über die Vereinsgrenzen hinweg, sowohl die einheimischen Judoka als auch das aus dem ganzen Kanton Aargau zugereiste und sehr interessierte Fachpublikum,- bestehend aus Alt und Jung,- in seinen Bann zu ziehen.

 

Neben vielen Vorführungen aus den klassischen Disziplinen Standtechniken sowie Bodentechniken, die den ersten Block beinhalteten, nahm Ralf Reinholz im zweiten Block die grundlegenden und alltäglichen Aktivitäten der Selbstverteidigung, so wie sie zum Beispiel in der Schule auf dem Pausenhof oder auf der Strasse, auftreten können, unter die Lupe. Insbesondere die Schüler und heranwachsenden Jugendlichen zeigten sich von den Darbietungen in Wort und Tat tief beeindruckt. Gerade weil die Selbstverteidigung im Alltag immer mehr an Bedeutung gewinnt, konnte insbesondere die jüngere Teilnehmerschaft von diesen Ausführungen in besonderem Masse profitieren.

Eingebettet wurden die meisterlichen Ausführungen durch die Vermittlung der bereits international anerkannten Judowerte, die am Schluss der Veranstaltung als ein absolutes Highlight angesehen wurden. Typische Werte, wie Mut, Respekt und Freundschaft, die sich nicht nur im sportlichen Umfeld wiederfinden, sondern auch im beruflichen wie auch im privaten Alltag ihren Platz einnehmen, wurden vom auswärtigen Trainer an eindrucksvollen Beispielen illustriert.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Freundschaft zwischen zwei noch nicht so nahe stehenden Judoverbänden, nämlich dem Aargauer Judoverband einerseits und dem Hamburger Judoverband andererseits in naher Zukunft weiter verstärkt.

Muhen, 07.11.2016 /TD

Thorsten Dedecke