Da aktuell kein Judotraining in den Dojos der Republik stattfindet, bietet euch der Deutsche Judo-Bund (DJB) in regelmäßigen Abständen Workouts mit den besten Judo-Trainern Deutschlands an! Ob Koordination, Uchikomi oder Tandoku Renshu, es ist für jeden Judoka etwas dabei.

Im Judotraining Deluxe könnt ihr zu Hause in euren eigenen vier Wänden am Training teilnehmen. Und damit jeder zu seiner Zeit mitmachen kann, werden die Videos auf der eigens dafür bereitgestellten Plattform djb.dokume.net dauerhaft angezeigt. Die Videos könnt ihr ganz einfach und ohne Login abrufen. Alternativ die Videos auf Youtube.

Viel Spaß beim Mitmachen und Schwitzen! ⠀⠀

Es sollte ein Weihnachtsturnier werden, aber so kurz nach unserem gelungenen und stark besetzten Harburg-Cup 2019 war die Luft wohl raus. So beschlossen Jugend- und Abteilungsleitung aus dem Weihnachtsturnier ein „Neujahrsturnier“ zu veranstalten. Pokale und Medaillen waren gekauft und die sollen ja nicht ungenutzt verstauben. Die Jugendleitung kennt alle Teilnehmer und wusste die „Athleten“ in 4 Pools einzuteilen, damit auch möglichst viele Kämpfe absolviert werden konnten - aber damit auch die Gewichts- und Leistungsunterschiede nicht so groß waren.

Standortbestimmung beim Neujahrsturnier in Rendsburg

Am Samstag, den 25.01. fuhren die Jugend U15 und die Frauen und Männer der Ligamannschaft zum Neujahrsturnier nach Rendsburg. Auf vier Matten wurde in Pools mit gewichtsnahen Klassen und maximal 5 Teilnehmern im Jeder-gegen-Jeden Modus gekämpft. Die Gäste aus Dänemark hoben das wettkämpferische Niveau. Die gute Organisation und der zügige Verlauf setzten den Coach gelegentlich unter Druck.

(DJB) Auf der Mitgliederversammlung des DJB im November in Potsdam verlieh der DJB-Ehrenrat dem Hamburger Ralf Reinholz den 8. Dan. Diese sehr hohe Auszeichnung erhielt Ralf für seine hervorragenden und kontinuierlichen Leistungen für den Judosport auf verschiedenen Ebenen. Er war viele Jahre als Bundes-A-Kampfrichter und ist noch heute als Trainer in seinem Verein in Harburg aktiv. Seit vielen Jahren leitet er die Geschicke des Hamburger Judo-Verbandes als stellvertretender Vorsitzender mit und begleitete in dieser Funktion den Neubau des Landesleistungszentrums, welches als Regionalstützpunkt des DJB fungiert. Das LLZ ist in jeder Hinsicht sein „Baby“.

Nuancen zur Farbe Schwarz kennen wir, von „freundlichem Schwarz“ bis zum Tiefschwarz, alles dabei. So, aber was hat das nun mit Judo zu tun? Klar, von den schwarzen Gürteln beim Judo und auch anderen asiatischen Sportarten haben viele gehört, und Ziel eines Budoka (Sammelbegriff für alle asiatischen Kampfsportarten) ist der Erwerb des Meistergürtels, dem Dan. Insider wissen, für die ersten fünf Dan-Grade gilt: schwarz bleibt schwarz. Paul und Mike hatten sich unter intensiver Betreuung von Horst, unserem Schatzmeister, Kata-Fachmann und Träger des 4. Dan, auf die Prüfung vorbereitet. Teilnahme an Kata-Lehrgängen, Techniklehrgängen und auch das Befragen unserer Dan-Träger gehörten immer wieder dazu. Das Demonstrieren vor größerer Runde nahm auch so manche Hemmschwelle. Nun war es am 19. Oktober soweit, Prüfungsort war die Turnhalle der Mühlenschule in Holm-Seppensen. Allein die beiden wurden rund 2 Stunden intensiv befragt, bzw. mussten ihr Können in Theorie und Praxis unter Beweis stellen. Die Prüfer waren sehr zufrieden und infolge dessen konnte als einstimmiges Ergebnis die Urkunde für den 2. Dan überreicht werden. Sofort wurde die Familie informiert und abends gab es eine Essenseinladung für die Unterstützer. Gratulation auch von der Abteilungsleitung, prima.

Was machen die Judoka vor den Sommerferien?

Mattenputzen ist angesagt! Dazu werden im Dojo alle Judo-Matten aufgenommen, von allen Seiten gereinigt und die Oberfläche desinfiziert. Unterhalb sammelt sich sehr hartnäckig Staub, der schwer zu entfernen ist. Ein kräftiger Staubsauger ist gefragt - und für die ganze Aktion viele Helfer. Letztendlich müssen die Matten nach einem festen Muster wieder verlegt werden.

Seite 1 von 17