Im August dieses Jahres richtete der Hamburger Judo-Verband (HJV) in Kooperation mit dem Deutschen Judobund (DJB) und der European Judo Union (EJU) den Otto European Cup aus. Das ist das zweitgrößte internationale Judo-Turnier Deutschlands. Es war der letzte große Wettkampf vor der Weltmeisterschaft 2010 in Tokio und der DJB gab die Mannschaftsliste für die Titelkämpfe in Japan unmittelbar im Anschluss an den Europacup bekannt.

Der HTB konnte mit einer Starterin und jeder Menge Helfer einen Beitrag zum Gelingen leisten.

Anfang September durften wir einen erfolgreichen Jiu-Jitsu Kämpfer aus Kanada bei uns auf der Matte begrüßen. Ryan O’Shea, ein Verwandter des HTB-Judoka Jörn Quitzau, war für einige Tage auf Urlaubsreise in Deutschland und hat extra für ein Training beim HTB einen Abstecher nach Hamburg gemacht. Eigentlich wollte Ryan seine Judo-Kenntnisse verfeinern, doch nach einigen Boden-Randoris hatte sich schnell gezeigt, dass wir auch viel von Ryan lernen können.

Dank Jens und Jan hat unsere "Heimat-Seite" ein neues Gesicht, euch beiden für diese umfangreiche Arbeit mit wirklich gelungenem Ergebnis ein herzliches Dankeschön.

Die Mitglieder der Abteilung sind aufgefordert, Beiträge zu liefern,damit die Seite weiter noch lebendiger werden kann.

 

Auch sind Aktive und Förderer aufgerufen, sich um Sponsoren zu bemühen, damit besonders die Jugendlichen noch mehr Möglichkeiten haben, ich denke da an Ausfahrten, Zeltlager o.ä.

Weiterhin viel Freude an unserem Sport wünscht

RR

Das Deutsche Dan-Kollegium (DDK) verlieh dem letzten lebenden Gründer der Judo-Abteilung - Karl-Heinz Reimers - den 5. Dan (Meistergrad).

Damit würdigte der Präsident des DDK, Dieter Teige, das Lebenswerk von Karl-Heinz, dem vor vielen Jahren bereits der 3. Dan vom Hamburger Judo-Verband überreicht wurde.

Alle Aktiven und Förderer des Harburger Judo-Sportes gratulieren und wünschen Freude an dem schwarzen Gürtel sowie viel Gesundheit.

Seite 3 von 3